Bitte wÀhlen Sie Region und Sprache

close

Deutschland/Österreich/Schweiz

International

28. Juli, 2022 - Heute ist #EarthOvershootDay

In den letzten 50 Jahren ist der Earth Overshoot Day von Ende Dezember auf Juli vorgerĂŒckt. Ab heute leben wir auf Kosten des Planeten & kĂŒnftiger Generationen. Er markiert das Datum, an dem die Menschheit alle biologischen Ressourcen verbraucht hat, die die Erde im Laufe eines Jahres regeneriert.

Wir von der Aqseptence Group streben nach einer noch stĂ€rkeren Zukunft - einer Zukunft, die ĂŒber das hinausgeht, was wir tagtĂ€glich tun. Wir bieten nachhaltige und innovative Lösungen in der Filtrations-, Separations- und Wassertechnologie an, die Kommunen und Industrieunternehmen dabei helfen, Leben und wertvolle natĂŒrliche Ressourcen zu schĂŒtzen. Das ist unsere Mission: Geleitet von unseren Werten Protect, Support und Enable wollen wir unsere wertvollen natĂŒrlichen Ressourcen schĂŒtzen, um den Planeten fĂŒr zukĂŒnftige Generationen zu erhalten.

Nachfolgend mehr Details in der gemeinsamen Pressemitteilung von Global Footprint Network, Eberhard, Interzero und Aqseptence Group:

Der diesjĂ€hrige Earth Overshoot Day fĂ€llt nach Berechnungen des Global Footprint Network auf den 28. Juli. Das bedeutet, dass die Menschheit vom 1. Januar bis zu diesem Tag der Natur so viel abverlangt hat, wie die Ökosysteme des Planeten in einem ganzen Jahr erneuern können.

Der Earth Overshoot Day erinnert uns daran, dass der seit ĂŒber einem halben Jahrhundert anhaltende Overshoot zu einem massiven RĂŒckgang der Artenvielfalt, einem Überschuss an Treibhausgasen in der AtmosphĂ€re und einem verschĂ€rften Wettbewerb um Nahrungsmittel und Energie gefĂŒhrt hat. Dies wird durch ungewöhnliche Hitzewellen, WaldbrĂ€nde, DĂŒrren und Überschwemmungen noch deutlicher.

Angesichts des absehbaren Klimawandels und Ressourcenknappheit wird die Ressourcensicherheit zu einem immer wesentlicheren Wirtschaftsvorteil. Dies gilt fĂŒr StĂ€dte, Unternehmen und LĂ€nder. Es ist kein Vorteil, auf internationale Vereinbarungen zu warten. Vielmehr liegt es im Interesse jeder Stadt, jedes Unternehmens und jedes Landes, selbst aktiv zu werden und die eigene FunktionstĂŒchtigkeit zu stĂ€rken, um in der unvermeidlichen Zukunft zu bestehen.
Eine neue Generation von kreislauf-orientierten Unternehmen hat dies bereits erkannt: Sie bieten Produkte und Dienstleistungen an und reduzieren gleichzeitig den Overshoot. Die Expansion solcher Unternehmen bedeutet, dass der globale Overshoot sinkt.

„Kreislauflösungen geben Unternehmen die beste Chance, in einer vorhersehbaren Zukunft erfolgreich zu sein“, sagt Mathis Wackernagel vom Global Footprint Network. „Es gibt viele Beispiele, die zeigen, wie das geht. Wir zeigen viel auf der Power of Possibility Plattform.“ Hier einige Beispiele fĂŒr Kreislaufunternehmen, allesamt mittelstĂ€ndische Unternehmen aus Deutschland oder der Schweiz:

  • Bauwesen: Weltweit fallen jedes Jahr ĂŒber 6 Milliarden Tonnen AbfĂ€lle aus abgerissenen GebĂ€uden an. Eberhard, ein Schweizer Bauunternehmen, eröffnete vor 10 Monaten die erste Anlage in Europa, welche Mischabbruch in neue, hochwertige, kreislauffĂ€hige SekundĂ€rrohstoffe umwandelt. Eine Anwendung ist ein CO2-armer, zirkulĂ€rer Beton, der grĂ¶ĂŸtenteils aus recycelten Materialien besteht (zirkulitÂź). WĂŒrde weltweit nur solcher Beton genutzt statt der konventionelle, wĂ€re Earth Overshoot Day 2,4 Tage spĂ€ter.
  • Wassertechnologie: Alles Leben braucht sauberes Wasser. Um eine sichere Nutzung und Wiederverwendung von Wasser zu ermöglichen, bietet die Aqseptence Group spezialisierte Produkte und Lösungen fĂŒr Kommunen und Industrie zum Filtern, Trennen und Aufbereiten von Wasser. Durch seine innovativen und nachhaltigen Produkte trĂ€gt das Unternehmen zum Erhalt unseres Planeten bei, reduziert CO2-Emissionen und schont nachhaltig unsere natĂŒrlichen Ressourcen.
  • Abfallrecycling: Durch das Schließen unterschiedlichster Material- und ProduktkreislĂ€ufe und die Sortierung und Wiederverwertung von großen Abfallströmen einschließlich Kunststoffen, reduziert Interzero die AbhĂ€ngigkeit der Gesellschaft von neuen Rohstoffen. Basierend auf den Daten von Interzero haben Forscher des Global Footprint Network bestĂ€tigt, dass fĂŒr jeden Euro, den das Unternehmen mit seinen Zero-Waste-Lösungen an Mehrwert generiert, der weltweite Overshoot um ĂŒber 28 globale Quadratmeter schrumpft. Im Gegensatz dazu vergrĂ¶ĂŸert sich der globale Overshoot mit jedem Euro Wirtschaftsleistung, der der Weltwirtschaft hinzugefĂŒgt wird, im Durchschnitt um 2,6 globale Quadratmeter. Das bedeutet, dass Interzero pro Euro Wirtschaftsleistung 10-mal mehr an unseren Planeten zurĂŒckgibt, als die Weltwirtschaft, ihn im Durchschnitt ĂŒberbeansprucht. Ohne Interzero wĂŒrde der Earth Overshoot Day weltweit 4 Minuten und 20 Sekunden frĂŒher stattfinden. Der Beitrag ist also global messbar.

Unternehmen, die in der Lage sind, gefragte GĂŒter und Dienstleistungen zu produzieren und gleichzeitig den globalen Overshoot reduzieren, sind besser fĂŒr die vorhersehbare Zukunft aufgestellt. Die Wahrscheinlichkeit, dass solche Unternehmen gebraucht werden und daher wertvoll bleiben, ist höher als bei Unternehmen, die diese globalen Trends ignorieren.

Es ist noch ein langer Weg zu gehen. Der EarthOvershootDay ist eine wichtige Erinnerung daran, nicht nachzulassen, sondern unsere Anstrengungen auf diesem Weg zu verstÀrken.


vertical_align_top